Informationen rund um den Amputierten-Fußball

Im Kraichgau gibt es einen neuen Verein für Behindertensport: Anpfiff Hoffenheim e.V. Der Verein ist in Kooperation mit Anpfiff ins Leben e.V. und der Bewegungsförderung für Amputierte entstanden. Durch Anpfiff Hoffenheim e.V. ist es ambitionierten Sportlerinnen und Sportlern möglich, Amputierten-Fußball oder Sitzvolleyball im Ligabetrieb zu spielen. Vor der Gründung von Anpfiff Hoffenheim e.V. konnten die Sportlerinnen und Sportler, die das Angebot von Anpfiff ins Leben e.V. und der Bewegungsförderung für Amputierte nutzten, zwar verschiedene Mannschaftssportarten betreiben – aber sich nicht offiziell mit anderen Vereinen messen. Diese Lücke ist nun geschlossen.

 

Wir laden Menschen mit Amputationen oder Dysmelie dazu ein, sich wieder am sportlichen Leben zu beteiligen. Es gibt eine große Auswahl an Möglichkeiten, nach einer Amputation wieder sportlich aktiv zu werden. Bei Anpfiff Hoffenheim e.V. gibt es zwei Mannschaftssportarten: Sitzvolleyball und Amputierten-Fußball.

 

Amputierten-Fußball ist eine Sportart, die von Menschen nach Amputationen oder mit einer Dysmelie ausgeübt werden kann. Es braucht dazu nicht mehr als einen Turnschuh, bequeme Sportkleidung und ein Paar normale Krücken – plus einer gehörigen Menge Empathie. Man muss kein Superathlet sein, um beim Amputierten-Fußball mitmachen zu können. Die wichtigste Regel beim Krücken-Fußball: Den Feldspielern muss ein Bein fehlen – oder es muss stark verkürzt sein – und der Torwart darf nur einen Arm haben.

 

Schon seit Februar 2014 bietet Anpfiff ins Leben e.V. im Rahmen des Projektes Bewegungsförderung für Amputierte ein vierzehntägig stattfindendes Training an. Hier trainieren neben der Mannschaft Anpfiff Hoffenheim e.V. regelmäßig auch die Mitglieder der Nationalauswahl des Amputierten-Fußballs.
Wir möchten sportbegeisterte Menschen mit Amputationen dazu motivieren, „ihren“ Sport zu spielen. Statt am Feldrand zu stehen kann mit Elan und Vergnügen nach einer Amputation im Team wieder gekickt werden. Und die „Zweibeiner“ am Feldrand staunen über die Geschicklichkeit und Geschwindigkeit der Spieler auf Krücken.

 

Perspektive: Im kommenden Jahr Teilnahme an Spielen in Polen und Turniere in Deutschland. Fernziel – Amputierten-Fußball bekannter machen, damit sich mehr Mannschaften zusammenfinden, um einen Ligabetrieb in Deutschland zu ermöglichen
Trainingsort: Sporthalle am Großen Wald, Silbergasse 22a, 74889 Hoffenheim
Trainingszeit: An Samstagen und am Wochenende, 2 x im Monat Information: http://www.anpfiff-ins-leben.de/amputierte/bewegungs-und-sportangebote

 

Entwicklung:
Gründung 2009
Erstes Länderspiel 2012 in England
Erste WM-Teilnahme 2014 in Mexico
2014= Gründung der Vereinsmannschaften Sportfreunde Braunschweig und SpVgg Ludwigsburg
2015: erstes Länderspiel auf deutschem Boden gegen Belgien(in Walldorf)
2016: Gründung Vereinsmannschaft Anpfiff Hoffenheim
2017: Da kein Ligabetrieb in Deutschland möglich, Teilnahme von Anpfiff Hoffenheim am polnischen Ligabetrieb; EM im Oktober in der Türkei
aktuell rund 25 Spieler deutschlandweit
Finanzierung der Reisen durch Sponsoren = Brücke schlagen zum Thema Sponsorensuche für Polen-Liga und EM-Teilnahme

 

Regelwerk:
gespielt wird auf Kleinfeld 7 gegen 7
die Feldspieler müssen ein verkürztes Bein haben der Torwart darf nur einen Arm haben
Spielzeit 2 x 25 Minuten
Torhüter darf Torraum nicht verlassen
es gibt kein Abseits
Ball darf nicht aktiv mit der Krücke gespielt werden, wird wie Handspiel gewertet