Titelverteidiger TSG 1899 Hoffenheim wurde diesmal nur Dritter

Sieger des 8. Wormatia-Metropol-Cups der weiblichen U17 wurde Vorjahresvierter Karlsruher SC mit einem 4:2-Sieg nach Neunmeterschießen gegen SV Kickers Büchig

Der vorjährige Vierte, die U17-Mädels des Karlsruher SC, gewann das Wormatia-Metropol-Cup-Turnier mit 4:2 nach Neunmeterschießen gegen den SV Kickers Büchig. Fotos: Klaus Diehl
Der vorjährige Vierte, die U17-Mädels des Karlsruher SC, gewann das Wormatia-Metropol-Cup-Turnier mit 4:2 nach Neunmeterschießen gegen den SV Kickers Büchig. Fotos: Klaus Diehl

 

 

Von Klaus Diehl. Da hat man sich bei der TSG 1899 Hoffenheim wohl etwas vertan, als Titelverteidiger die jüngere U16- Auswahl in die BIZ-Südhalle nach Worms zu schicken. Andererseits war dadurch das Niveau etwas ausgeglichener, wenn es auch fußballerisch schon besser war. Knapp wie in den Endspielen, die jeweils erst durch Neunmeterschießen entschieden wurden, ging es auch in der Vorrunde zu, wo der spätere Sieger Karlsruher SC, der mit Jana David auch die beste Spielerin stellte und nur mit einem Punkt mehr, dafür aber mit vier Siegen und einem Unentschieden ungeschlagen vor dem 1. FFC Niederkirchen die Vorrunde überstand.

Lea Thomsen (links), Natalie Erbes (rechts) und ihre Mitspielerinnen vom SV Leiselheim vergaben bei der 3:4-Niederlage gegen FC Astoria Walldorf einen möglichen Sieg
Lea Thomsen (links), Natalie Erbes (rechts) und ihre Mitspielerinnen vom SV Leiselheim vergaben bei der 3:4-Niederlage gegen FC Astoria Walldorf einen möglichen Sieg

 

In der zweiten Gruppe ging es noch ausgeglichener zu, wo sich am Ende die jungen Mädels des SV Kickers Büchig mit 11 Punkten vor der TSG Hoffenheim mit 10 Punkten durchsetzen konnten. Im direkten Duell trennte man sich 1:1. Großer Rückhalt beim SV Kickers Büchig, der mit einem großen Anhang angereist war, war die junge Torhüterin Laura Pawlowski (Jahrgang 2001). Mit sechs Toren erfolgreichste Torjägerin war Atina Chatzipurganis vom FC Astoria Walldorf, die man sicherlich alsbald in einer höherklassigen Mannschaft spielen sehen wird. Im Endspiel setzte sich Karlsruhe mit 4:2 nach Neunmeterschießen durch, nachdem Büchig Sekunden vor Ende der Verlängerung und bis dahin torlosem Spielverlauf, freistehend die ganz große Chance zum Siegtreffer vergab. Das kleine Finale entschied Hoffenheim, ebenso erst nach Neunmeterschießen, mit 3:1 gegen den 1. FFC Niederkirchen für sich. Die Mädels des SV Leiselheim, betreut von Frank Löb, die drei C-Junioren-Spielerinnen dabei hatten, hielten sich mit zwei Unentschieden wacker und mussten sich nur gegen den 1. FFC Niederkirchen und Karlsruher SC mit 0:3 geschlagen geben, derweil beim 3:4 gegen Walldorf eigentlich mehr möglich war.

 

Quelle: Nibelungen Kurier, 24. Januar 2015