SC Sand gewinnt SAP Frauen-Fußball-Cup 2015


Rauenberg. Der abstiegsbedrohte Frauenfußball-Bundesligist SC Sand hat zum Abschluss der diesjährigen Hallensaison mit dem Gewinn des SAP Frauen-Fußball-Cups ein schönes Erfolgserlebnis feiern können. Die Ortenauer setzten sich am Sonntagabend im Finale mit 2:1 gegen Vorjahressieger SGS Essen durch und ließen in dem topbesetzten Turnier zudem drei weitere Ligakonkurrenten hinter sich.

Die Spielerinnen des SC Sand bejubeln den Turniersieg (Foto: foto2press.de)
Die Spielerinnen des SC Sand bejubeln den Turniersieg (Foto: foto2press.de)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Wir freuen uns sehr, dass wir heute hier gewonnen haben", sagte Sands Kapitänin Angela Migliazza kurz nach dem Turnierende. „Außerdem nehmen wir mit, dass wir andere Bundesligisten zumindest in der Halle schlagen können. Mit diesem Gefühl gehen wir guter Dinge in die nächsten Vorbereitungswochen."

Im Endspiel in der Mannaberghalle von Rauenberg ging der SC Sand vor knapp 1.000 Zuschauern durch Tore von Anne van Bonn und Julia Schneider mit 2:0 in Führung. Essens Nachwuchsstürmerin Lea Schüller konnte nur noch verkürzen.

 

Kristin Demann wird Torschützenkönigin


Torschützenkönigin Kristin Demann (l.) im Duell mit Essens Charline Hartmann (Foto: foto2press.de)
Torschützenkönigin Kristin Demann (l.) im Duell mit Essens Charline Hartmann (Foto: foto2press.de)

Im kleinen Finale um den dritten Platz setzte sich der SC Freiburg mit 3:1 gegen TSG 1899 Hoffenheim durch. Bayer 04 Leverkusen, der Gewinner des DFB-Hallenpokals, landete bei diesem Turnier nur auf dem fünften Rang.

Zur besten Spielerin wurde wie im Vorjahr Linda Dallmann von der SGS Essen gewählt. Zur Torschützenkönigin schoss sich Kristin Demann von der TSG 1899 Hoffenheim mit sechs Treffern. Beste Torhüterin wurde Leverkusens Schlussfrau Anna Klink. Die Werkself wurde darüber hinaus mit dem Fair-Play-Preis ausgezeichnet.

Strüngmann mit Verdacht auf Armbruch

Zwei weitere Torhüterinnen standen ebenfalls im Blickpunkt des Turniers: So machte Lisa Schmitz von Bayer 04 Leverkusen diesmal als Feldspielerin auf sich aufmerksam. Pech hatte hingegen Jil Strüngmann. Die Ersatztorfrau der SGS Essen schied in der Vorrunde mit einem gebrochenen Unterarm aus. Bereits zur Siegerehrung trug sie einen Gipsverband.

 

Quelle: Framba.de