Metropolregion FußballCups 2012


1899 Hoffenheim II und ASV Hagsfeld im LOKALMATADORde.-Cup

 

Rauenberg (sim). 1899 Hoffenheim II und ASV Hagsfeld haben als Erst- und Zweitplatzierter des Frauen-RegioCup für den 4. LOKALMATADOR.de-Cup mit einem Bundes- und sieben Zweitligisten qualifiziert. Für die zweite Hoffenheimer Garnitur war es von Beginn an in der Mannaberghalle in Rauenberg auf Kunstrasen unter 16 Teilnehmern eine klare Angelegenheit. Ligakonkurrent ASV Hagsfeld aus der Oberliga konnte sich ebenso als Gruppensieger für die Endrunde qualifizieren. Dagegen wurden TSG HD-Rohrbach und der Karlsruher SC ihrer Favoritenrolle nicht gerecht und schieden frühzeitig aus. Beim KSC hing das allerdings nur an einem zu wenig erzielten Treffer. Unter die letzten Vier zogen dafür TSG Wilhelmsfeld und VfR Wormatia Worms ein.

Als beste Spielerin konnte Tina Ruh (VfR Wormatia Worms) ausgezeichnet werden. Sie war gemeinsam mit Selina Häfele (1899 Hoffenheim II) mit acht Treffer auch gefährlichste Torschützin. Zwischen den Pfosten glänzte mit weitem Abstand Luise Liebold vom Karlsruher SC.

In der Gruppe eins ließ 1899 Hoffenheim II keinen Zweifel aufkommen, wer den Ton angibt. Mit dem überragenden Torverhältnis von 23:0 hatte die Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance. Den zweiten Rang belegte der FC Viktoria Neckarhausen überraschend vor dem SC Klinge Seckach. Die Resultate: 1899 Hoffenheim II – FC Sportfr. Heppenheim 12:0, SC Klinge Seckach – FC Vikt. Neckarhausen 0:1, FC Sportfr. Heppenheim – SC Klinge Seckach 1:6, FC Vikt. Neckarhausen – 1899 Hoffenheim II 0:6, FC Vikt. Neckarhausen – FC Sportfr. Heppenheim 9:0, 1899 Hoffenheim II – SC Klinge Seckach 5:0.

Endstand: 1. 1899 Hoffenheim II 23:0 Tore/9 Punkte, 2. FC Viktoria Neckarhausen 10:6/6, 3. SC Klinge Seckach 6:7/3, 4. FC Sportfreunde Heppenheim 1:27/0

Eine einzige Enttäuschung das Abschneiden von Oberliganeuling TSG HD- Rohrbach in der Gruppe zwei,  der nicht eine Begegnung gewinnen konnte. Dominierend der VfR Wormatia Worms mit drei Siegen, die nie in Gefahr waren. Der TSV Neckarau wurde zwar Zweiter, verpasste jedoch die Endrunde. Die Ergebnisse: TSG HD-Rohrbach - SG Obverau/Düdelsheim 1:6, TSV Neckarau – VfR Wormatia Worms 1:5, SG Oberau/Düdelsheim – TSV Neckarau 1:4, VfR Wormatia Worms – TSG HD-Rohrbach 6:1, VfR Wormatia Worms – SG Oberau/Düdelsheim 2:1, TSG HD-Rohrbach – TSV Neckarau 0:3.

Endstand: 1. VfR Wormatia Worms 13:3 Tore/9 Punkte, 2. TSV Neckarau  8:6/6, 3. SG Oberau/Düdelsheim 8:7/3, 4. TSG HD-Rohrbach 2:15/0.  

Die Vormachtstellung in der Gruppe drei ließ sich der ASV Hagsfeld nicht nehmen und gewann alle Spiele. Der TSV Schott Mainz kam auf den zweiten Rang,  denn FC Wertheim-Eichel und SV Winterkasten wurden bezwungen. Die Resultate: ASV Hagsfeld – TSV Schott Mainz 4:1, FC Wertheim-Eichel – SV Winterkasten  4:0, TSV Schott Mainz – FC Wertheim-Eichel    5:4, SV Winterkasten – ASV Hagsfeld 0:9, SV Winterkasten – TSV Schott Mainz  0:13; SV Hagsfeld – FC Wertheim-Eichel  6:2.

Endstand: 1. ASV Hagsfeld 19:3 Tore/9 Punkte, 2. TSV Schott Mainz 19:8/6, 3. FC Wertheim-Eichel 10:11/3, 4. SV Winterkasten 0:26/0.

Spannend war der Verlauf in der Gruppe vier, wo die Tordifferenz den Ausschlag für die Endrundenteilnahme geben musste. Jeweils zweimal gewannen TSG Wilhelmsfeld und der Karlsruher SC, während der direkte Vergleich mit einem Unentschieden endete. Letztendlich gaben die mehr erzielten Tore zu Gunsten des Verbandsligisten den Ausschlag, während der KSC unglücklich ausschied. Die Ergebnisse: Karlsruher SC – TuS Wörrstadt 4:0, FCA Walldorf – TSG Wilhemsfeld 2:1, TuS Wörrstadt – FCA Walldorf 2:4, TSG Wilhelmsfeld – Karlsruher SC 2:2, TSG Wilhelmsfeld – TuS Wörrstadt 6:2, Karlsruher SC – FCA Walldorf 2:1

Endstand: 1. TSG Wilhelmsfeld 10:5 Tore/7 Punkte, 2. Karlsruher SC 8:3/7, 3. FCA Walldorf 6:6/3, 4. TuS Wörrstadt 4:15/0.

Bei der Endrunde der vier Gruppensieger um zwei Plätze beim Turnier um den LOKAMATADOR.de-Cup gab es wegen dem ersten Platz für 1899 Hoffenheim II nichts zu deuteln. Dahinter ging es jedoch eng zu. Das Unentschieden gegen den Turniersieger brachte ASV Hagsfeld den zweiten Platz ein, denn ansonsten gewannen Hagsfeld, Wilhelmsfeld und Worms jeweils einmal. Die Ergebnisse:  1899 Hoffenheim II    VfR Wormatia Worms 3:2, ASV Hagsfeld – TSG Wilhelmsfeld 4:0, ASV Hagsfeld – 1899 Hoffenheim II 1:1, VfR Wormatia Worms – ASV Hagsfeld 1:2, VfR Wormatia Worms – TSG Wilhelmsfeld 5:3, 1899 Hoffenheim II - TSG – TSG Wilhelmsfeld 4:0.

Endstand: 1. 1899 Hoffenheim 8:3 Tore/7 Punkte, 2. ASV Hagsfeld 8:6/43. VfR Wormatia Worms 8:8/3 und 4. TSG Wilhelmsfeld 2:9/3.    

 


Download
Turnierbestimmungen zum 4.FrauenRegioCup und 4.LOKALMATADOR.de-Cup 2012
Turnierbestimmungen Frauen 2012.doc
Microsoft Word Dokument 37.5 KB

Zwei Interviews über den Fußball,

die Region und das Engagement von Unternehmen:

Andreas Tews, Geschäftsführer der Nussbaum Medien über den LOKALMATADOR.de Cup 2012 in Rauenberg und

Jürgen von Massow, Leiter Marketing und Kommunikation von EWR über den EWR-MetropolCup 2012 in Worms.

>> zu den Interviews


Die Würfel sind gefallen

Innerhalb von drei Tagen war Steffi Jones wieder in der Sportregion Rhein-Neckar.

Sie zog die Paarungen für den EWR-MetropolCup 2012. Insgesamt 24 B-Junioren und 10 B-Juniorinnen Mannschaften aus der Metropolregion Rhein-Neckar werden am 21. und 22. Jan. in den BIZ Hallen in Worms um die begehrten Pokale spielen. Sven Jenner von der EWR begrüßte als Gastgeber auch den „Weltbummler“ Klaus Schlappner, der mit seiner U17-Juniorinnen Weltauswahl an den Start gehen wird.


Budenzauber in Rauenberg - Steffi Jones in der Rolle der Glücksfee

 

(gek) Es ist angerichtet - die Auslosung der Gruppen für die beiden Hallenfußballturniere RegioCup und LOKALMATADOR.de-Cup, die im kommenden Jahr am letzten Januarwochenende in Rauenberg stattfinden werden, bescherte interessante Konstellationen. Steffi Jones, die ehemalige Nationalspielerin und heutige DFB-Direktorin Frauenfußball, übernahm die Rolle der Glücksfee und zog in den Räumlichkeiten der Nussbaum Medien in St. Leon-Rot die Lose.



In Kürze beginnen einige Wochen fußballlose Zeit, wenn die FußballerInnen in die verdiente Winterpause gehen. Der Ball rollt dann in Vorbereitungsspielen wieder, aber auch bei Hallenturnieren. Zwei Highlights der Hallensaison finden in der Metropolregion Rhein-Neckar statt.


Den Anfang machen die U17-Teams. Beim EWR-MetropolCup in Worms (ehemals B-JugendMetropolCup) kommt es am Samstag, 21. Januar 2012, zu einem Qualifikationsturnier der B-Junioren. 20 Klubs aus drei Fußballverbänden (swfv, bfv, hfv) versuchen, sich für die einen Tag später anberaumte Finalrunde zu qualifizieren. Gesetzt sind hierfür Titelverteidiger TSG 1899 Hoffenheim, der FC Astoria Walldorf, der Ludwigshafener SC und der SV Waldhof. Die Spiele finden in den BIZ Sporthallen statt.
 
Kann bei den U17-Juniorinnen der ASV Hagsfeld seinen diesjährigen Triumph wiederholen? Neun Vereine, darunter auch der 1. FFC 08 Niederkirchen, und Schlappi´s Weltauswahl wollen gerade das verhindern. Dieses Turnier ist auf den 22. Januar 2012 terminiert. Die Auslosung mit Steffi Jones findet am Mi. 21.Dez. um 11 Uhr in der EWR-Turbinenhalle statt.
 
Rauenberg ist am letzten Januarwochenende 2012 Schauplatz des 2. FrauenRegioCup und des 4.LOKALMATADOR.de-Cup. 16 Klubs aus Baden, Südwest und Hessen haben für den RegioCup gemeldet, der samstags ausgetragen wird. Zwei der vier Gruppensieger winkt die Teilnahme am LOKALMATADOR.de-Cup. Die werden also dort tags darauf den Titelverteidiger FC Freiburg, erste Bundesliga, oder auf die TSG 1899 Hoffenheim, den 1.FC Köln oder weitere 5 Mannschaften der zweiten Bundesliga treffen. Auch die Kleinen kommen auf ihre Kosten. Parallel zum RegioCup werden sich Bambini diverser Klubs auf und neben dem Spielfeld richtig austoben können.