SAP Cup 2016


Titelverteidiger SC Sand erwartet internationale Konkurrenz

Am 24. Januar ist es wieder so weit: Der SAP-Cup in der Mannaberghalle geht in die achte Runde! Erneut kann das Hallenturnier mit einem hochklassigen Teilnehmerfeld aufwarten, zu den Vertretern aus der Allianz Frauen-Bundesliga gesellt sich sogar internationale Konkurrenz. Der FC Zürich gibt sich nach 2014 bereits zum zweiten Mal in Rauenberg die Ehre und wird versuchen, den Pokal des MetropolregionCups in die Schweiz zu entführen. Keine leichte Aufgabe, denn allen voran Titelverteidiger SC Sand und die SGS Essen, die derzeit in der Bundesliga aufhorchen lassen, werden auch unter dem Hallendach ein Wörtchen mitreden wollen. Ebenso wollen der amtierende DFB-Hallenpokalsieger Bayer Leverkusen und Lokalmatador Hoffenheim in diesem Winter ganz oben aufs Treppchen. Aus der zweiten Bundesliga Süd treten ausserdem der TSV Crailsheim, der SV 67 Weinberg und FSV Hessen Wetzlar an, um auf sich aufmerksam oder sogar den ganz großen Wurf zu machen. Dazu komplettieren das Starterfeld zwei Qualifikanten, die am Freitagabend aus dem RegioCup hervorgehen.

 

Den Zuschauer, der erneut freien Eintritt zu dem um 11 Uhr beginnenden Turnier erhält, erwarten also wieder so hochklassig wie spannende Spiele. Wie der Frauenfußball als Gesamtes gewinnt auch das Turnier in der Metropolregion Rhein-Neckar immer mehr Ansehen und Resonanz. Dass der positive Weg des SAP-Cups weiter beschritten werden kann und das fußballbegeisterte Publikum auch 2016 wieder klassischen Hallenfußball auf höchstem Niveaus erleben wird, ermöglichen erneut die ehrenamtlichen Helfer des VfB Rauenberg sowie Bürgermeister Peter Seithel, Schirmherr der Veranstaltung. Weitere Unterstützung erfahren die Organisatoren Otmar Schork und Georg Kühling durch die Dietmar-Hopp-Stiftung und die Initiative „Anpfiff ins Leben“. Dazu sorgen SAP und viele weitere lokale Sponsoren dafür, dass Sie vom 22. bis 24. Januar hochklassiger Fußball bei freiem Eintritt erwartet.